• Stellen und Ausbildung
    Stellen und Ausbildung
    Sichere Arbeitsplätze

Stellen und Ausbildung

Sichere Arbeitsplätze und ein gutes Betriebsklima sind uns wichtig.

Ein gutes Arbeitsumfeld und zufriedene Mitarbeiter bilden die Voraussetzung für ein gesundes und effizientes Unternehmen. Mit diesen Voraussetzungen ist es uns möglich, für unsere Kunden erfolgreich tätig zu werden. Viele unserer Mitarbeiter sind bereits seit 5, 10, 20 und mehr Jahren bei uns. Mit ihnen ist unser Unternehmen gewachsen - und hat ständig an Erfahrung und Kompetenz gewonnen.

In dieser Rubrik finden Sie Hinweise über den Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft“, Bewerbungstipps, sowie eventuell offene Stellen in unserem Unternehmen.

Ausbildung

Ausgebildet wird der Beruf des/der Kaufmanns/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft mit einer Abschlussprüfung vor der IHK . Die Ausbildung dauert 3 Jahre.


Ausbildungsprofil

1. Arbeitsgebiet:

Kaufleute in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft sind in allen Geschäftsbereichen der Immobilienwirtschaft tätig. Sie können Mitarbeiter in Wohnungsunternehmen, bei Bauträgern, Immobilien- und Projektentwicklern, bei Grundstücks-, Vermögens- und Wohnungseigentumsverwaltungen, bei Immobilienmaklern, in Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen, Versicherungen, Industrie- und Handelsunternehmen sein.

In den typischen Arbeitsbereichen:

Bewirtschaftung von Immobilien, Begründung und Verwaltung von Wohnungseigentum, Erwerb und Veräußerung von Grundstücken, Neubau, Modernisierung und Sanierung, Verkauf von Eigentumsobjekten und Finanzierung Beratung und Betreuung von Kunden, Marketing, Vermittlung, Vermietung, Verwaltung sowie Verkauf von Objekten und Dienstleistungen.

2. Berufliche Fähigkeiten: In den unterschiedlichen Unternehmensformen der Immobilienbranche sind umfassende immobilienwirtschaftliche Qualifikationen erforderlich. Dazu gehören sowohl Kenntnisse des Grundstücks-, Bau- und Mietrechts, des Steuer- und Bauvertragsrechts als auch einschlägiges Wissen um die berufsbezogenen Bestimmungen im Makler-, Bauträger- und Wettbewerbsrecht. Außerdem sind Fähigkeiten der Marktbeobachtung und Marktanalyse für die Entwicklung entsprechender Marketingstrategien und gute Kenntnisse im Rechnungswesen erforderlich, um Eckdaten für die Planung und das Controlling zu bestimmen. Kaufleute in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft führen die beruflichen Aufgaben im Rahmen unternehmerischer Zielvorgaben selbständig und kundenorientiert durch.

Sie verfügen sowohl über branchenspezifische als auch allgemein kaufmännische Fachkompetenz, erkennen die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge und überblicken die organisatorischen Arbeitsabläufe. Sie sind in der Lage, die Auswirkungen ihrer Handlungen auf andere Funktionsbereiche zu beurteilen und setzen moderne Informations- und Kommunikationssysteme bei der Erledigung ihrer Aufgaben ein.

Die Aufgabenwahrnehmung erfordert neben Fachkompetenz ebenso Methoden- und Sozialkompetenz. Unerlässlich sind die Fähigkeiten zur Problemlösung, zur Kommunikation und Kooperation; ebenso gefragt sind Flexibilität und Kreativität, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein.

Kaufleute in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft verfügen sowohl über detaillierte Kenntnisse der Produkte und Dienstleistungen ihres Unternehmens und der Wettbewerber als auch über die Bedeutung der Immobilienwirtschaft in der Gesamtwirtschaft. Sie sind informiert über wichtige Einflussfaktoren auf ihr berufliches Aufgabenfeld, den Verbraucherschutz und die Bedeutung des Controlling sowie moderner Unternehmensführung.

Anmerkung

Kaufleute i. d. Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

Der Ausbildungsberuf gilt als die durchaus schwierigste Fachausrichtung der Kaufmannsberufe. Die Ausbildungsordnung mit Rahmenplan wurde 1961 geschaffen und hat sich einige Male verändert und den Veränderungen angepasst. Der Kaufmann und die Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft sind zunehmend moderne Immobilienverwalter, die sich kundenfreundlich betätigen lernen müssen. Keine Chance hat daher derjenige, der sich weiterhin wie bislang als Autorität kraft Amtes begreift. Autorität kommt künftig aus Kompetenz und Detailsachkenntnis und nicht mehr nur aus Status und dem schönen Schein.

Stellen

Für die Betreuung unserer Liegenschaften suchen wir laufend neue Mitarbeiter.

Folgende Positionen sind zur Zeit neu zu besetzen:

Zurzeit sind keine offenen Positionen vorhanden.

Bewerbungstipps

Bei einer Bewerbung und im Vorstellungsgespräch ist der erste Eindruck entscheidend. Hier finden Sie einige Tipps und Tricks welche Sie auf jeden Fall bei Ihrer Bewerbung berücksichtigen sollten.


Wie bewerbe ich mich richtig?


Ihre Bewerbungsmappe sollte folgendes beinhalten:
 

Anschreiben

Im Anschreiben sollten folgende Fragen beantwortet werden:

  • Für welche Stelle/welchen Ausbildungsberuf wollen Sie sich bewerben?
  • Zu welchem Termin können Sie beginnen?
  • Warum bewerben Sie sich? Warum sind Sie der/die geeignete Bewerber/in?
  • Was sind Ihre besonderen Fähigkeiten?


Lebenslauf / Foto

Der Lebenslauf sollte folgende Informationen enthalten:

  • Name und Vorname
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Familienstand Kinder Eltern (bei Auszubildende)
  • Schulischer Werdegang
  • Wehr-/Zivildienst
  • Zeiten ohne Arbeitstätigkeit (z. B. Elternzeit) Praktika
  • Besondere Kenntnisse (Sprachen, EDV, u.s.w.)
  • Hobbys

 

Zeugnisse

  • Alle Arbeitszeugnisse in Kopie
  • Kopien der beiden letzten Schulzeugnisse


Bescheinigungen

  • Praktika
  • PC-Kurse
  • Sonstiges


Unbedingt zu beachten

  • Priorität 1 = sauber und ordentlich (der erste Eindruck zählt)
  • Schnellhefter oder Klemmmappe (keine losen Blätter oder Folien)
  • Gutes, neues und professionelles Foto
  • Anschreiben max. 1-2 Seiten
  • Lebenslauf max. 1-2 Seiten
  • Anschreiben und Lebenslauf unbedingt unterschreiben!


Bewerbungsgespräch

  • Seien Sie sie selbst!
  • Pünktlichkeit
  • freundliches Auftreten, ordentliche Kleidung
  • Lebenslauf einwandfrei im Kopf haben
  • Grundwissen über die Firma
  • Wissen über Ablauf der Ausbildung
  • Fragen stellen

In dieser Rubrik